Die Wildwasserabteilung informiert !

Wildwasserpaddeln bedeutet einen Sport in der Natur auszuüben, die wild, ungezähmt und mit ihrer unendlichen Kraft unser aller Leben bestimmt. Und gerade auf dem Fluss lernt und versteht man diese Kraft und kann von ihr zehren.
Paddeln im Wildwasser bedeutet auch, unvermittelte Situationen die unvorhersehbar erscheinen trotzdem zu erkennen, sich in Sekundenbruchteilen fast intuitiv zu entscheiden und dann mit Körper, Geist, Paddel und Boot die Strömung zu nutzen.

Wildwasser zu Paddeln ist eine der echten Herausforderungen der man sich im Leben stellen kann. Furcht und Respekt, Glück und Jubel liegen engstens beieinander. Wer einmal mit dem Virus des "Wildwasserpaddelns " infiziert wurde, wird diesen so schnell nicht mehr los. Wer es versteht mit seinem Boot und den Urgewalten des Wasser umzugehen der wird bei jeder Befahrung reichlich belohnt und man wünscht sich, dass der Tag niemals aufhört.

Der Einstieg in die faszinierende Welt des Wildwassersports

Nach diesem Motto werden auch schon die Jüngsten in unserem Verein an den Kanu- Wildwassersport herangeführt.
Auf Gewässern unserer Region, wie z.B. auf der Ruhr, am Isenberg- Schwall, der Erft bei Neuss oder in Hohenlimburg auf der Wildwasserstrecke der Lenne werden bereits den Youngstern die Basics des Wildwasserfahrens durch unsere Übungsleiter vermittelt. Dazu gehört :

  • das manövrieren eines Wildwasserkajaks,
  • das Ein- und Ausschwingen aus dem Kehrwasser,
  • das Traversieren
  • bis hin zu den einfachen Figuren des Wildwasserrodeos.

Für das Erlernen der absolut wichtigen Eskimorolle, steht uns in den Wintermonaten ein Schwimmbad zur Verfügung.

Die Sicherheit im Wildwasser

Dies alles geschieht stets unter dem Aspekt „Sicherheit im Kanusport“. Denn das Wildwasser-paddeln ist ein Teamsport, wo jeder auf jeden angewiesen ist und sich auch darauf verlassen muss, dass jeder in einer Gefahrensituation das Richtige im richtigen Moment tut. Durch immer wiederkehrende Sicherheitstrainings wird schon früh der Grundstein für spätere Fahrten auf anspruchsvollen Wildwassertouren unserer erfahrenen Wildwasserpaddler gelegt. 

Bevor es nun auf zu den Wildflüssen der Alpen geht müssen erst einmal die erlernten Fähigkeiten auf den Kleinflüssen der Vulkaneifel unter Beweis gestellt werden. Auch dort können je nach Wasserstand schon Schwierigkeitsgrade bis zu Wildwasser vier (maximale Wertung ist sechs!) gemeistert werden.

Die Herausforderung oder der krönende Abschluß

Unser Wildwasserteam fährt jedes Jahr zu einem der Wildwassergebiete im europäischem Ausland, wie z.B. in Italien, zu den glasklaren Gebirgsflüssen des landschaftlich traumhaft schönen Tessins, oder zu dem Wildwassereldorado rund um Landeck im österreichischen Inntal. Aber auch die klassischen Wildflüsse der Schweiz, Italien, Frankreich oder Slowenien stehen auf dem Programm. Zu den Highlights gehörte 2003 die zweiwöchige Paddeltour zum „Eldorado der Sturzbachfahrer“ KORSIKA. Dort wurden die Calasima, Asco, Golo, Tavignano, Vecchio, Travo und Fium Orbo befahren.

Neben dem Fitness - und Sportprogramm des Vereines bietet die Wildwasserabteilung folgende Aktivitäten :

  • An vielen Wochenenden werden Rodeofiguren auf den nahe liegenden Gewässern wie im Wildwasserkanal von Hohenlimburg oder auf der Erft trainiert.
  • Je nach Witterung und Wasserständen werden im Herbst, Winter und Frühjahr Trainingsfahrten zur Verbesserung der Bootsbeherrschung im Wildwasser auf den heimischen Gewässern ausgerichtet. Die Absprache erfolgt kurzfristig in der Gruppe.
  • Alljährlich findet im Mai/Juni eine 14- tägige Wildwassertour auf den Wildflüssen Europas statt. Das Gebiet und der Zeitraum werden in der Wildwassergruppe frühzeitig abgestimmt.

Wenn Du neugierig geworden bist, dann informiere Dich beim Übungsleiter oder komme doch einfach Dienstags oder Freitags ab 20:00 Uhr zu unserem Vereinsabend.

Ansprechpartner für den Wildwassersport ist unser Übungsleiter.